Selm ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, gelegen im südlichen Münsterland an der Lippe. Bereits seit 1975 gehört Selm zum Kreis Unna. Obwohl Selm eine wichtige Stadt des Kohlebergbaus ist, macht ihr äußeres, sehr grünes Erscheinungsbild sie zu einem beliebten Ruhe- und Ausflugsziel. Das Naturschutzgebiet Netteberge ist ein Beispiel hierfür. Auch der Ternscher See, ein künstlich angelegter See, ist als Waldstrandbad ein schönes Ziel für einen entspannten Sommertag am Wasser. Die Wasserqualität ist hier übrigens geprüft und als hervorragend bewertet. Zudem verfügt Selm noch über ein Freibad. Selbst bei schlechteren Wetterverhältnissen kann im Hallenbad in Selm-Bork noch die eine oder andere Runde geschwommen werden. Für weitere sportliche Indoor-Aktivitäten steht das 4-Elements-Sportstudio mit Sauna, physiotherapeutischem Bereich und Schwimmbad über die sportliche Betätigung hinaus zur Verfügung. Ihrer Historie verdankt die Stadt Selm viele Sehenswürdigkeiten, die zum Beispiel auf ein Kloster sowie zahlreiche Kirchen, zum Beispiel die Friedenskirche, zurückzuführen ist. Auch das Schloss Cappenberg, die Synagoge in Selm-Bork. Die ehemalige Zechenanlage Hermann erinnert an die Anfänge des Bergbaus in Selm. Historische Stätten, die einen Besichtigungsauflug lohnend machen, sind zudem die Hügelgräber in der Bauernschaft Ternsche sowie Verne in der Bauernschaft Westerfelde. Viele Ausflugsziele lassen sich in Selm angenehm in Kombination mit einer Fahrradtour erreichen. Die Stadt Selm ist nämlich aufgrund ihrer geringen Bevölkerungsdichte dem Verdichtungsraum Ruhrgebiet nicht zugeordnet. Die Tour auf dem Rad kann so entspannt und ohne großes Verkehrsaufkommen durch Autos stattfinden. Die Nachbargemeinden Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen, Werne und Lünen machen Ausflüge mit kurzen Anfahrtswegen zum entspannten Stadtbummel in überschaubarer Größenordnung oder einfach nur den Bummel durch Ortschaften mit vielen noch alten erhaltenen Gebäuden und Bauwerken - eingebettet in viel Natur - möglich.